ROTSEESTRASSE: Bushaltestelle soll umgetauft werden

Die Bushaltestelle Rotseestrasse im Stadtluzerner Maihofquartier gibt es nicht mehr. Anwohner wehrten sich beim Stadtrat – vergeblich. Dieser prüft nun eine Namensänderung.

Drucken
Teilen
Die verwaiste Busbucht bei der ehemaligen Haltestelle Rotseestrasse. (Bild Dave Schläpfer/Zisch)

Die verwaiste Busbucht bei der ehemaligen Haltestelle Rotseestrasse. (Bild Dave Schläpfer/Zisch)

Der Quartierverein Maihof reichte eine Petition mit über 200 Unterschriften beim Luzerner Stadtrat zur Wiedereinführung der Bushaltestelle Rotseestrasse ein. Diese lehnt der Stadrat ab. Ausschlaggebend für die Aufhebung der Haltestelle Rotseestrasse seien die im Verhältnis zu den umliegenden Haltestellen tiefen Fahrgastzahlen mit durchschnittlich rund 300 Einsteigern
pro Tag und die kurzen Distanzen zu den nächsten Haltestellen Weggismatt und Maihofmatte. Durch die Aufhebung der Haltestelle Rotseestrasse reduziert sich der jährliche Anteil der Stadt Luzern an den ungedeckten Kosten des öffentlichen Verkehrs um rund 20'000 Franken.

«Maihofmatte/Rotsee»
Zur Verbesserung der Orientierung im Quartier wird der Stadtrat in Absprache mit dem Quartierverein beim Verkehrsverbund Luzern die Umbenennung der Haltestelle «Maihofmatte» in «Maihofmatte/Rotsee» beantragen, wie in der Mitteilung weiter heisst. Somit kann auch für Ortsunkundige gewährleistet werden, dass der Rotsee einfach auffindbar bleibt.

rem