Ruderwelt Luzern träumt von der WM 2017

Der Rotsee soll mit mit 16 Millionen Franken wieder WM-tauglich gemacht werden. Die ersten Hürden sind bereits genommen.

Drucken
Teilen
Ruderwelt Luzern am 11. Juli 2010. Im Bild die Leichtgewicht-Vierer-ohne-Boote beim Zieleinlauf vor dem in die Jahre gekommenen Zielturm. (Archivbild Neue LZ)

Ruderwelt Luzern am 11. Juli 2010. Im Bild die Leichtgewicht-Vierer-ohne-Boote beim Zieleinlauf vor dem in die Jahre gekommenen Zielturm. (Archivbild Neue LZ)

Zehn Jahre ist es her seit der letzten Ruder-Weltmeisterschaft am Rotsee. Eine Kandidatur für die Durchführung in diesem Sommer scheiterte. Im Jahr 2017 soll der international wichtigste Ruderanlass nun wieder in Luzern stattfinden. Dieses Ziel möchte der Verein Naturarena Rotsee mittels einer gross angelegten Sanierung der Infrastruktur für 16 Millionen Franken erreichen.

Entstehen sollen unter anderem ein neues Ruderzentrum und ein Ersatzbau für den in die Jahre gekommenen Zielturm. Das Projekt sei auf einem guten Weg, sagte der neue Vereinspräsident Felix Howald am Mittwoch an der Generalversammlung der Naturarena. Mit den Naturschützern habe man sich grundsätzlich einigen können, und die 640'000 Franken für das Vorprojekt seien beisammen.

Dave Schläpfer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.