«Rüüdig»: Die neuen Plaketten des Lozärner Fasnachtskomitees sind da

Am Samstag präsentierte das Lozärner Fasnachtskomitee (LFK) die neue Plakettenkollektion der Fasnacht 2020. Entworfen hat sie in diesem Jahr der  Luzerner Künstler Basil Koch, der nach 2015 den Plaketten-Wettbewerb zum zweiten Mal gewann.

Drucken
Teilen
Die Fasnachtsgewaltigen beim Plaketten-Umzug durch die Altstadt. (Bild: PD)
12 Bilder
Fasnächtliche Stimmung auf dem Kornmarkt. (Bild: PD)
Die Plakette von Basil Koch ist enthüllt. (Bild: PD)
Moderatorin Fabienne Bamert im Interview mit dem Plakettenkünstler Basil Koch. (Bild: PD)
Uraufführung des neuen Fasnachtsliedes «Konfetti im Haar». (Bild: PD)
Moderatorin Fabienne Bamert beim Interview mit den Prägewerksponsoren Peter Schilliger (rechts) und René Leisibach (Mitte). (Bild: PD)
Moderatorin Fabienne Bamert beim Interview mit LFK-Präsident Roland Fischer. (Bild: PD)
Die LFK-Plakette hat verschiedene Ausführungen.
Die LFK-Plakette hat verschiedene Ausführungen.
Die LFK-Plakette hat verschiedene Ausführungen. (Bilder: LFK)
Die LFK-Plakette hat verschiedene Ausführungen.
Die LFK-Plakette hat verschiedene Ausführungen.

Die Fasnachtsgewaltigen beim Plaketten-Umzug durch die Altstadt. (Bild: PD)

(stp) Nun ist klar, wer den Wettbewerb für die neuen Plaketten des Lozärner Fasnachtskomitees (LFK) gewonnen hat: Es ist Basil Koch. Dies geht aus einer Mitteilung des LFK hervor. Koch triumphierte bereits vor vier Jahren. Damals lachte einem auf der Plakette ein ausgeprägtes Gesicht mit tiefen Lachfalten entgegen.

Die Gewinnerplakette vor vier Jahren von Basil Koch. (Bild: PD)

Die Gewinnerplakette vor vier Jahren von Basil Koch. (Bild: PD)

Dieses Jahr gewinnt Koch also bereits zum zweiten Mal und verwies Frank Schmohl (Weil am Rhein, Deutschland) und Roger Stalder (Sursee) auf die weiteren Plätze. Inspiration fand dabei der in der Luzerner Altstadt geborene Künstler Koch bei Roli Fischer, dem neuen Präsidenten des LFK. Fischer hat sein Amt im vergangenen Sommer übernommen, ist aber bereits seit 2007 Mitglied der Fidelitas Lucernensis und darüber hinaus seit 2013 im LFK-Määrtkomitee tätig. Diese Wurzeln des Präsidenten sind in die Gestaltung der Sieger-Plakette miteingeflossen: Das Wappentier der Fidelitas – der Fidelitas-Hund – ist markant abgebildet. In seiner Schnauze hält er allerdings nicht den Narrenstab, sondern die «Chnorri-Marroni». Will heissen: Die Federführung des LFK liegt neu bei der Fidelitas.

Im Vordergrund der Plakette sind weiter zwei traditionelle Fasnachtsmasken zu sehen. Sie symbolisieren nicht einfach nur die Lozärner Fasnacht, sondern bei genauerer Betrachtung verraten sie auch die Wurzeln des Plakettenkünstlers: in diesem Jahr feiert nämlich die Bohème-Musig ihren 70. Geburtstag.

Koch kommt aus Fasnachtsfamilie

Basil Koch ist genau neben dem Haus von Sepp Ebinger – dem Gründer der ersten Luzerner Guuggemusig – an der Furrengasse 9 aufgewachsen. Die Fasnacht hat er gemäss Mitteilung «in die Wiege gelegt» bekommen, sein Vater hat sein grafisches Schaffen bei besagtem Ebinger erlernt.

So überrascht es nicht, dass Basil Koch bereits als Kind aktiv bei der Fasnacht mitmachte. 1966 lief er als «Mini-Tambourmajor» mit Majorenstab, erstmals mit der Bohème mit. Die Familie der jungen Bohemians im Vortrab wuchs stetig an, sodass die Jungspunde eine Junioren-Bohème gründeten. Nach der Abspaltung 1975 schloss sich die Familie Koch dann «Leopold’s Alte Garde» an. Seit 1993 ist Basil Koch darüber hinaus Mitglied der Maskenliebhaber-Gesellschaft Luzern und seit 2014 im Stiftungsrat. Ausserdem amtet er dort als Archivar und Konservator.

Die Plaketten sind unter www.lfk.ch erhältlich.