Russische Musik in Luzern

«Zaubersee - Tage Russischer Musik in Luzern» heisst ein neues Festival. Es erstreckt sich noch bis Freitagabend und umfasst 13 Konzerte.

Drucken
Teilen
Die Solistin Viviane Hagnen bei der Generalprobe für das Stück Zauberseefestival im KKL. (Bild: Jakob Ineichen / Neue LZ)

Die Solistin Viviane Hagnen bei der Generalprobe für das Stück Zauberseefestival im KKL. (Bild: Jakob Ineichen / Neue LZ)

Mit «Zaubersee» wolle man das reiche Erbe der russischen Kultur und ganz besonders deren Verbindung zu den Schweizer Seen aufleben lassen, sagt Numa Bischof Ullmann, der künstlerische Leiter des Festivals. Viele russische Komponisten wie Tschaikowsky, Strawinsky und Rachmaninoff hätten an den Schweizer Seen Inspiration gefunden.

Am Eröffnungsabend am Dienstag im Hotel Schweizerhof waren die junge Sopranistin Victoria Yastrebova und die Pianistin Lilya Zilberstein zu hören. Den Abschluss am Freitagabend bildet die «Lange Nacht der Russischen Musik».

Hauptsponsor von «Zaubersee» ist der russische Software- Unternehmer Andrey Cheglakov mit seiner AVC-Stiftung.

sda

Hinweis:
Lunchkonzert, am Freitag 12.30 Uhr, Hotel Schweizerhof Luzern mit Alexander Melnikov (Piano) und Alexander Buzlov (Cello)