Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RUSWIL: Alle Zeichen deuten auf ein Ja für Minigolf-Anlage

Am 4. März stimmt die Bevölkerung über die Teilrevision der Ortsplanung ab. Parteien sind dafür.
Martina Odermatt
Vergleichbares ist in Ruswil geplant: ein Spieler in der Minigolfhalle in Olten.Bild: Olten Tourismus

Vergleichbares ist in Ruswil geplant: ein Spieler in der Minigolfhalle in Olten.Bild: Olten Tourismus

Eigentlich hätte die Minigolf-Anlage bereits Ende 2017 eröffnet werden sollen. Jedenfalls, wenn es nach dem Landwirt Leo Muff gegangen wäre. Doch Einsprachen hatten zur Folge, dass die Ruswiler Bevölkerung erst mit der kommenden Abstimmung am 4. März darüber befinden kann.

Konkret geht es bei der Abstimmung um die Teilrevision der Ortsplanung. Die Sonderbauzone E soll um eine alte Scheune erweitert werden. Mit der Überführung der Scheune von der Landwirtschafts- in die Sonderbauzone will der Besitzer der Scheune, Leo Muff, eine Indoor- Minigolf-Anlage bauen (wir berichteten). Denn die Scheune steht, zusammen mit dem 500 Jahre alten Bauernhaus, in dem Muff mit seiner Familie wohnt, im kantonalen Inventar schützenswerter Bauten. Das heisst, er muss diese Bauten erhalten und pflegen. In der Scheune soll eine turnierfähige, genormte Minigolf-Anlage gebaut werden. Geplant sind Investitionen von rund 550 000 Franken.

Die Gemeinde steht hinter diesem Projekt, sagt Gemeindepräsident Leo Müller (CVP). «Wir haben dieses Anliegen immer unterstützt. Es ist eine gute Ergänzung zum jetzigen Angebot.» Dieses besteht aus einer Pitch- und Putt-Golfanlage in direkter Umgebung. Bei der ersten öffentlichen Auflage des Projekts wurden zwei Einsprachen eingereicht.

Nach Überarbeitung der Pläne gingen bei einer zweiten Auflage keine Einsprachen mehr ein. Wohl auch deshalb rechnet sich der Gemeinderat Ruswil gute Chancen aus für dieses Projekt aus. «Wir haben bis anhin noch nichts Oppositionelles gehört», sagt Müller.

Baustart noch unklar

In diese Richtung geht auch die Umfrage bei den Ortsparteien. Die CVP, FDP, SVP und SP haben auf Anfrage bestätigt, die Ja-Parole zu diesem Geschäft gefasst zu haben. Wann es bei einem Ja mit den Bauarbeiten losgeht, ist nicht klar. Der Besitzer Leo Muff war telefonisch nicht erreichbar.

Martina Odermatt

martina.odermatt@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.