Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RUSWIL: Franzsepp Erni will Ruswiler Gemeindepräsident werden

Die CVP-Ortspartei Ruswil hat am Dienstagabend Franzsepp Erni einstimmig als Gemeindepräsident nominiert. Er soll die Nachfolge von Nationalrat Leo Müller antreten. Dieser hatte nach 10 Amtsjahren per 31. August seinen Rücktritt bekanntgegeben.
Franzsepp Erni. (Bild: Archiv)

Franzsepp Erni. (Bild: Archiv)

Mit der Nomination des 49-jährigen Franzsepp Erni ist klar: Die CVP will ihren dritten Sitz – und damit auch das Präsidium – in der fünfköpfigen Exekutive verteidigen. Dies obwohl aufgrund der aktuellen Wählerstärke der SVP ein Mandat zustehen würde. Mit je einem Sitz sind zudem FDP und SP im Gremium vertreten.

CVP-Parteipräsident Franzsepp Erni sagt zur Ausgangslage: «Da sich keiner unserer beiden Gemeinderäte Eugen Amstutz und Rolf Marti aus beruflichen und familiären Gründen für das Amt zur Verfügung stellt, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden.» Das Mandat des Gemeindepräsidenten in Ruswil beinhaltet ein 30-Prozent-Pensum.

Landwirt Erni sagt: «Ich könnte mir den für das Amt benötigten zeitlichen Freiraum schaffen.» Dazu müsste er aber seinen Betrieb personell stärker bestücken. Mit Blick auf ein mögliches Mandat betont er: «Ich möchte die gute Arbeit von Leo Müller zum Wohle von Ruswil fortsetzen.»

Ernesto Piazza

ernesto.piazza@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.