RUSWIL: Frontalkollision zwischen Auto und Linienbus

Am Mittwochnachmittag kam es in Ruswil auf der Hauptstrasse in Richtung Buttisholz zu einer massiven Frontalkollision zwischen einem Auto und einem Linienbus. Dabei wurden die beiden Fahrzeuglenker und ein Beifahrer schwer verletzt.

Drucken
Teilen
Der Unfallort. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Der Unfallort. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Um 16.10 Uhr fuhr ein 41-jähriger Autofahrer auf der Hauptstrasse von Buttisholz Richtung Ruswil. Wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt, geriet das Auto auf der Höhe der Liegenschaft Oberstalten (Gemeinde Ruswil) ausgangs der lang gezogenen Linkskurve mit den rechten Rädern auf die Grasnarbe.

Der Wagen kam ins Schleudern und prallte frontal gegen den entgegenkommenden Linienbus der Rottal Auto AG Ruswil. Der PW-Lenker, sein 28-jähriger Beifahrer und der 60-jährige Buschauffeur wurden schwer verletzt. Der Autofahrer wurde mit der Rega ins Luzerner Kantonsspital geflogen, die beiden anderen Verletzten mit zwei Rettungswagen ins Spital Wolhusen gefahren.

Motorblock und Vorderachse abgerissen
Gemäss Informationen befand sich im Linienbus der Rottal AG ein Fahrgast, der nicht verletzt wurde. Nach dem massiven Aufprall wurde der Linienbus nach rechts über den Radweg ins angrenzende Wiesland abgetrieben, wo er vor der Gartenanlage des dortigen Bauernhauses zum Stillstand kam. Das Auto, dem der Motorblock und die Vorderachse abgerissen wurden, kam im gegenüberliegenden Wiesland zum Stillstand.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von zirka 150'000 Franken. Die Hauptstrasse zwischen Ruswil und Buttisholz musste für 2 ½ Stunden gesperrt werden. Die örtliche Verkehrsumleitung wurde durch Angehörige der Feuerwehren Buttisholz und Ruswil durchgeführt.

ana