Ruswil ist das «Schweizer Dorf des Jahres» 2020

Die Gemeinde Ruswil gewinnt den landesweiten Wettbewerb um das «Schweizer Dorf des Jahres» 2020. In der Coronakrise habe sie sich durch einen hohen Grad an Solidarität ausgezeichnet.

Drucken
Teilen

Die Hintergründe:

(dpo) Wegen der Coronakrise wurden für einmal nicht die «schönsten» Gemeinden der Schweiz gesucht sondern solche, die in der Ausnahmesituation besonders viel Solidarität und Eigeninitiative gezeigt haben. Von den insgesamt zwölf Finalisten wurde nun Ruswil zum «Schweizer Dorf des Jahres» 2020 erkoren, wie es in einer Medienmitteilung des Ringier Verlages am Mittwoch heisst.

Blick auf die Gemeine Ruswil mit der katholischen Kirche St. Mauritius.
31 Bilder
Abendstimmung vom Ruswilerberg mit Blick in Richtung Sempachersee.
Blick auf das Schulhaus Bärematt.
Blick in Richtung Alpen.
Dorfansicht Ruswil.
Dorfansicht Ruswil.
Die Kapelle St. Jost/ St. Wendelin in Rüediswil, einem Weiler der Gemeinde Ruswil.
Dorfansicht von Ruswil.
Blick vom Ruswilerberg in Richtung Luzern mit dem Pilatus hinten rechts.
Franzsepp Erni, seit 2018 Gemeindepräsident von Ruswil.
Leo Müller war während zehn Jahren - und bis Ende August 2018 - Gemeindepräsident von Ruswil. Im Hintergrund der Gasthof Rössli, die Geburtsstätte der CVP im Kanton Luzern.
Sommerbeiz in Ruswil.
Nebelstimmung in Ruswil mit Pilatus (ganz rechts).
Das Chrämerhus
Ortsschild von Ruswil bei der Einfahrt ins Dorf von Luzern her.
Der Säliwald aus der Luft.
Das Restaurant Rössli in Ruswil.
In Ruswil wird auch Gemüse angebaut. Auf dem Bild das Feld der Gebrüder Blaser.
Der Dorfplatz von Ruswil.
Die Pfarrkirche St. Mauritius
Das Dorfschulhaus
Wiese und Bäume prägen die Landschaft rund um das Dorf.
Wiese und Bäume prägen die Landschaft rund um das Dorf.
Einer von vielen Anlässe in Ruswil: der Pferdemarkt.
Kinder geben den Pferden Heu.
Die Minigolf Anlage leuchtet im Schwarzlicht anlässlich der Eröffnung der ersten Indoor-Minigolfanlage in der Zentralschweiz.
Verkehr auf der Kreuzung Rüediswilerstrasse / Leinstrasse.
Einweihungsfest der Dreifachsporthalle Wolfsmatt im Frühling 2018.
Auch das ist Ruswil: Eiszapfen in der Felswand beim Stäubligwasserfall an der Gemeindegrenze zu Werthenstein.
Nebelbild von Ruswil Richtung Hellbühl
Sonnenaufgang mit Blick zur Rigi

Blick auf die Gemeine Ruswil mit der katholischen Kirche St. Mauritius.

Bild: Pius Amrein (22. November 2018)

Im ländlichen Ruswil haben nach Beginn der Coronakrise gleich mehrere Vereine zusammengearbeitet und sich laut Mitteilung mit «viel Herzblut» für das Gemeinwohl engagiert. So organisierte etwa der Verein «Frauen Ruswil» einen Einkaufsservice, die örtliche Pro Senectute startete für die älteren Dorfbewohner eine Telefonkette und eine Ruswilerin lancierte das Projekt «Sonnenblumen am Feldrand als Dank für die Corona-Helfer», das auch über die Kantonsgrenze hinaus umgesetzt worden ist.

Wie gut kennen Sie Ruswil?

Das Quiz starten

Erster Sieg für die Innerschweiz

Der Gemeindepräsident von Ruswil, Franzsepp Erni, freut sich über die Auszeichnung: «Das ist eine grosse Ehre und macht uns stolz auf unseren Zusammenhalt im Dorf. Es ist eine Belohnung für alle Beteiligten, die sich in dieser schwierigen Zeit für ihre Mitmenschen eingesetzt haben», zitiert die Mitteilung Erni. Wegen des Coronavirus verzichte die Gemeinde darauf, ein Dorffest durchzuführen. Dieses soll nächstes Jahr nachgeholt werden. Die offizielle Übergabe der Urkunde als «Schweizer Dorf des Jahres» erfolgt am 1. Oktober 2020 in kleinem Rahmen.

Der Wettbewerb «Das Schönste Dorf der Schweiz» wird von der «Schweizer Illustrierten», «L'illustré» und «il Caffè» organisiert. Mit dem Sieg von Ruswil geht die Auszeichnung erstmals in die Innerschweiz.

So präsentiert sich die Gemeinde auf seiner Website:

Mehr zum Thema