RUSWIL: Parkhausbau stand hoch im Kurs

Zusammen mit Mauritius auf dem Dorfbrunnen haben Tausende dem Umzug der Zieberli-Zunft Sigigen beigewohnt. Für den Betrieb des geplanten Ruswiler Parkhauses wurde eine unkonventionelle Idee präsentiert.

Hannes Bucher
Drucken
Teilen
Nahmen die Politik auf die Schippe: die Wagenbaugruppe Buholz mit ihrer Parkhaus-Nummer. (Bild: Pius Amrein (Ruswil, 26. Februar 2017))

Nahmen die Politik auf die Schippe: die Wagenbaugruppe Buholz mit ihrer Parkhaus-Nummer. (Bild: Pius Amrein (Ruswil, 26. Februar 2017))

Hannes Bucher

kanton@luzernerzeitung.ch

«Wo bleibt denn da noch Platz für den Umzug», mag sich gestern in Ruswil manch einer gefragt haben. Zu Tausenden standen die Zuschauer lange vor Umzugsbeginn entlang der Strasse – in fasnächtlicher Erwartung. Die Mugge-Zunft Ettiswil, die Säuli-Zunft Stettenbach-Grosswangen und die Zieberli-Zunft Sigigen wechseln sich im Dreijahresturnus mit dem Umzug im Rottal am Fasnachtssonntag ab.

Nun, die Zieberli-Zunft hat gestern mit dem Wetterglück das grosse Fasnachtslos gezogen – und so hiess es bei Umzugsbeginn um 14 Uhr für das Publikum: zusammenrücken, das fasnächtliche Bad in der Menge geniessen.

1500 Beteiligte zeigten breites Programm

Die Umzugspost ging von Beginn weg zünftig ab. Rund 1500 Beteiligte in 51 Nummern zeigten ein überaus kreatives und breites Programm. So etwa glossierte auf freche Art die Orts­gemeinschaft/Musik Rüediswil das Thema «Doping und Sport» – mit dem Slogan «Mit der Spritze an die Spitze». Mit dabei ein Siegerpodest mit wechselnder Besetzung und einem blitzblankweissen Doping-Kontroll-Kabäuschen. Ebenso weiss die fliegenden Federn der Gruppe «Moos»: Sie nahm die TV-Werbung der Fischer Bettwarenfabrik auf die Schippe.

Auf das versprochene Parkhaus wird in Ruswil wohl über die Fasnacht hinaus gewartet. Wie es dereinst zu und her gehen könnte, zeigte die Gruppe Buholz auf spektakuläre Weise. Mehrstöckig könnte es daherkommen. Mit gewaltigen Hebearmen wurde ein Renault Twingo nach oben gehievt und den Zuschauern auf dem Balkon des Restaurants Bären auf Augenhöhe präsentiert.

Die Guuggenmusigen, allen voran die jubilierenden Bielbachfäger Ruswil, gaben den groundigen Sound zum farbigen Treiben. Mauritius auf dem Dorfbrunnen hat den Platz wieder einmal randvoll erlebt, und Zieberli-Zunftmeister Mäni Schaller grüsste strahlend vom Zunftmeister-Mobil: Denn – so der Speaker: «Als Meister-Spengler fährt das Zunftmeisterpaar mit dem Car.»

Umzug in Kürze

Anzahl Nummern: 51
Anzahl Zuschauer: 9000
Stimmung: sonnig-gemütlich
Dauer: zwei Stunden
Highlight: Parkhaus Ruswil