Ruswil rechnet mit Defizit im Budget 2012

Für 2012 rechnet der Gemeinderat mit einem Minus von rund 700'000 Franken. Ab 2013 sollen wieder schwarze Zahlen geschrieben werden.

Drucken
Teilen

Den budgetierten Einnahmen für 2012 von 28,7 Millionen stehen Ausgaben von 29,4 Millionen Franken gegenüber, wie die Gemeinde Ruswil mitteilt. Mehrausgaben gibt es in der Verwaltung, der öffentlichen Sicherheit, Kultur und Freizeit, Gesundheit, Soziale Wohlfahrt und bei der Volkswirtschaft.

Nicht beeinflussbare Ausgaben

Verglichen mit 2011 wird mehr Geld ausgegeben durch die Einführung des neuen Kindes- und Erwachsenenschutzrechts, der neuen Pflegefinanzierung und wegen höheren Beiträgen an die AHV-Ergänzungsleistungen. Das sind Ausgaben, die die Gemeinde nicht beeinflussen kann.

Einnahmen aus dem kantonalen Finanzausgleich

Die budgetierten Mehrausgaben von 872‘000 Franken vom 2011 und der geplante Fehlbetrag von 2012 können aus dem Eigenkapital gedeckt werden. Ab dem Jahr 2013 rechnet die Gemeinde mit Einnahmen von rund 900‘000 Franken aus dem kantonalen Finanzausgleich und deshalb mit einem ausgeglichenen Voranschlag.

Am 1. Dezember entscheiden die Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung über die Voranschläge zur laufenden Rechnung und zur Investitionsrechnung 2012.

pd/ks