Ruswil: See für Wakeboarder geplant

Auf einem Grundstück in Ruswil soll ein künstlicher See ausgehoben werden – um darauf eine Wakeboardanlage zu betreiben.

Florian Weingartner
Drucken
Teilen
Wakeboarden wir hier auf dem Zugersee soll bald auch in Ruswil möglich sein. (Bild: Stefan Kaiser)

Wakeboarden wir hier auf dem Zugersee soll bald auch in Ruswil möglich sein. (Bild: Stefan Kaiser)

Der private Initiant Bruno Zemp plant auf der Liegenschaft Feldmättli in Ruswil einen künstlichen See. Darauf soll eine Wakeboard-Anlage installiert werden. Der See soll 250 Meter lang, 120 Meter breit und 1,5 Meter tief sein. Auf einer Liftanlage mit fünf Masten sollen sieben Wakeboarder auf einmal befördert werden. Dazu wäre ein Elektromotor mit 65 PS Leistung nötig und der Betrieb ist für April bis Oktober vorgesehen. Erwartet werden pro Jahr 10'000 Wassersportler – und noch einmal so viele Besucher.

In Deutschland gibt es bereits über 70 solche Wakeboard-Anlagen, in der Schweiz ist erst eine, im freiburgischen Estavayer-le-Lac (siehe Video unten) in Betrieb. Die Kosten des Projektes belaufen sich auf rund 2 Millionen Franken. Im Dezember soll das Stimmvolk über die Umzonung befinden.