SÄUMIGE PRÄMIENZAHLER: Luzern prüft erneut schwarze Liste

Neuer Anlauf für eine schwarze Liste mit säumigen Prämienzahlern im Kanton Luzern: Das Gesundheitsdepartement prüft die Einführung derzeit erneut.

Drucken
Teilen
Gestapelte statt bezahlte Rechnungen. (Themenbild Alexandra Wey/Neue LZ)

Gestapelte statt bezahlte Rechnungen. (Themenbild Alexandra Wey/Neue LZ)

Dies, nachdem mit der Revision des Krankenversicherungsgesetzes der finanzielle Druck auf den Staat steigt, die Kosten bei ungedeckten Ärzterechnungen zu übernehmen.

Das Luzerner Kantonsspital ist letztes Jahr auf Rechnungen in der Höhe von 1,5 Millionen Franken sitzen geblieben, weil die Krankenkassen aufgrund ausstehender Prämienzahlungen die Leistungen für die betreffenden Patienten sisitert haben.

red.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.