SAISONENDE: Pilatusbahnen ziehen positive Bilanz

Seit gestern fährt keine Bahn mehr auf den Pilatus. Der Direktor ist mit der Saison zufrieden.

Flurina Valsecchi
Drucken
Teilen
Touristen geniessen am Samstag die Aussicht vom Pilatus Kulm, beobachtet von neugierigen Bergdohlen. (Bild Philipp Schmidli)

Touristen geniessen am Samstag die Aussicht vom Pilatus Kulm, beobachtet von neugierigen Bergdohlen. (Bild Philipp Schmidli)

«Alle jammern über den verregneten Sommer», sagt Godi Koch, Geschäftsführer der Pilatus-Bahnen AG. Aber: «Wir sind mit der Saison sehr zufrieden. Wir werden fast an die Rekordzahlen des letzten Jahres herankommen.» Tatsächlich: 2013 zählten die Pilatus-Bahnen 620 000 Fahrgäste, so viele wie noch nie. Dieses Jahr waren es per Ende Oktober bereits 600 000 Personen – das sind ähnlich viele wie im selben Zeitraum im Vorjahr.

Seit gestern ist der offizielle Betrieb auch bei der Zahnradbahn eingestellt. Über den Winter können also keine Touristen auf den Gipfel Pilatus Kulm. Nach wie vor fahren jedoch die Gondelbahnen von Kriens auf die Krienseregg und Fräkmüntegg.

Über den Winter laufen die Bauarbeiten für die neue Bahn «Dragon Ride» auf Hochtouren. Godi Koch betont: «Wir sind im Zeitplan.» Die neue Bahn soll am 1. April 2015 eröffnen werden. Sie wird 55 Personen (bisher 40) transportieren können. Koch bestätigt, dass man derzeit im Kostenplan von 18 Millionen Franken liege. Die Zahnradbahn wird ab Anfang bis Mitte Mai wieder in Betrieb genommen werden.