SALLE MODULABLE: Graz hat schon eine kleine Salle Modulable

Für 19 Millionen Euro baute die österreichische Stadt Graz einen flexiblen Konzertsaal: ein Vorbild, das die Salle Modulable jedoch übertreffen wird.

Drucken
Teilen
Das Mumuth in Graz könnte ein Vorbild für die Salle Modulable in Luzern sein. (Bild pd)

Das Mumuth in Graz könnte ein Vorbild für die Salle Modulable in Luzern sein. (Bild pd)

Ein Monolith mit leicht gekrümmter Fassade, umgeben von einer filigranen metallischen Gebäudehülle, die nachts Einblicke ins Innere erlaubt: So präsentiert sich das Haus für Musik und Musiktheater (Mumuth) in Graz. Am 6. März wurde es eröffnet – nach zehnjähriger Planung.

Das Besondere ist der Konzertsaal eine Black Box mit flexiblem Boden und variabler Akustik. «Eine gewisse Ähnlichkeit gibt es», sagt Jost Huwyler, Projektleiter der Salle Modulable in Luzern. Nur: «Das Mumuth ist um einiges kleiner als das, was wir planen.» So soll die Grundstücksfläche in Luzern bereits rund dreimal so gross sein. Und der Konzertsaal werde etwa doppelt so gross wie in Graz. 

19 Millionen Euro hat das Mumuth gekostet. Ein Schnäppchen, könnte man meinen. In Luzern stellen anonyme Gönner für den Bau der Salle Modulable 100 Millionen Franken zur Verfügung.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.