SALLE MODULABLE: Luzerner Stadtrat stützt Salle Modulable

Der Stadtrat stimmt dem Bericht der Geschäftprüfungskommission zur Salle Modulable grösstenteils zu.

Drucken
Teilen
So soll es in der Salle Modulable dereinst aussehen. (Visualisierung SAB AG)

So soll es in der Salle Modulable dereinst aussehen. (Visualisierung SAB AG)

Der Luzerner Stadtrat nimmt zum Protokoll der Geschäftsprüfungskommission des Grosses Stadtrates Stellung. Diese hatte im März den Bericht «Auf dem Weg zur Salle Modulable: Standortbestimmung und Vision» beraten.

Eigenständige Entwicklung
Der Stadtrat unterstützt den Wunsch, die Salle Modulable in die Gesamtkulturpolitik einzubetten. Der Stadtrat ist nicht grundsätzlich gegen ein 3-Sparten-Theater (Musiktheater, Sprechtheater und Tanz), hält aber fest, dass der Theaterbetrieb unabhängig vom Projekt Salle Modulable in der Lage sein muss, sich zu entwickeln und den Publikumsbedürfnissen sowie anderen, beispielsweise finanziellen, Rahmenbedingungen anzupassen. Ferner weist er darauf hin, dass der Leistungsauftrag vom Zweckverband formuliert ist, für den der Kanton Luzern federführend und finanziell hauptsächlich verantwortlich ist.

Kein Platz für finanzielle Begehrlichkeiten
Zudem erhält der Stadtrat Einsicht in die Liste der Geldgeber. Er weist darauf hin, dass er nicht im wörtlichen Sinne «sicherstellen kann», dass die finanziellen Mittel aus legalen Quellen stammen. Er könne nur feststellen, ob dem so ist. Gegen das Betriebs- und das Finanzkonzept hat der Stadtrat nichts einzuwenden. Er bemerkt, dass die Diskussion um den Standort noch längere Zeit in Anspruch nehmen könnte, was bei vielen Kulturinstitutionen Hoffnungen auf zusätzliche oder neue Geldmittel wecke, die in Zeiten von angesagten kantonalen und kommunalen Sparpaketen nicht erfüllbar seien. In den Bereichen «Regionale und kantonale Entwicklung», Standort und Campus weist der Stadtrat darauf hin, dass er ausserhalb seines Zuständigkeitsbereiches nur beschränkt darauf Einfluss nehmen könne.

rem

HINWEIS
Der Bericht zur Standortbestimmung und Vision der Salle Modulable wird an der Sitzung des Grossen Stadtrates vom 29. April 2010 behandelt.