SALLE MODULABLE: Verschiedene Standorte wären möglich

Wo wird die Salle Modulable dereinst gebaut? Es gibt mehrere Vorschläge – geeignetere und weniger geeignete.

Drucken
Teilen
So könnte das Innere der Salle Modulable dereinst aussehen. (Visualisierung pd)

So könnte das Innere der Salle Modulable dereinst aussehen. (Visualisierung pd)

Im Sommer fällt der Entscheid, wo die Salle Modulable dereinst gebaut werden soll. Im Rennen sind bisher noch sechs Standorte, wie Walter Graf, Mitglied des Stiftungsrates Salle Modulable bereits am 19. März gegenüber der Neuen Luzerner Zeitung sagte.

Am (heutigen) Donnerstag fand eine offizielle Medienkonferenz zum Thema statt.

In Frage kämen demnach die Standorte:

  • im Lido
  • das Arsenal bei der Allmend
  • ein Gelände um das Hallenbad
  • ein Gelände auf dem SBB-Güterareal
  • zwei weitere Standorte.

Der Vorschlag eines Architekturstudenten, den Theaterplatz neu zu bebauen, wurde wegen Platzmangels wieder verworfen.

Lucerne Festival, das Luzerner Theater und Sinfonieorchester sowie die Musikhochschule Luzern erarbeiten gegenwärtig zusammen mit Stadt und Kanton ein gemeinsames Betriebskonzept. Lehre, Vermittlung und Praxis sollen so vernetzt werden und einen «Kultur-Campus» bilden. Das Betriebskonzept soll etwa zeitgleich mit der Standortevaluation diesen Sommer fertiggestellt werden.

Am 30. März um 14 Uhr wird unter www.sallemodulable.ch eine neue Website aufgeschaltet, die über das Projekt seine Entwicklung detailiert Auskunft geben wird.

Urs Mattenberger/ana