Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SANIERUNG: Hilfsbrücke für die Sanierung entsteht

Die Sanierungsarbeiten der Luzerner Spreuerbrücke werden mit den Bauarbeiten am Reusswehr koordiniert. Aus diesem Grund wird bereits zum jetzigen Zeitpunkt ein Hilfssteg realisiert.
Ivo Burkhalter und Matthias Flühler von der Trigonet AG beim Vermessen der Spreuerbrücke mit Lasertechnologie. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Ivo Burkhalter und Matthias Flühler von der Trigonet AG beim Vermessen der Spreuerbrücke mit Lasertechnologie. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Reusswehr-Baugrube ist zurzeit trockengelegt. Aus diesem Grund wird bereits Ende Februar ein Hilfssteg für Fussgängerinnen und Fussgänger erstellt, wie die Stadt Luzern bleibt. So bleibt die Verbindung über die Reuss zwischen Pfistergasse/Kasernenplatz und Mühlenplatz auch während der Sanierungsarbeiten im Herbst sichergestellt. Die Brücke selbst wird während der Sanierung für einige Wochen gesperrt. Dann werden mehrere Holzverbindungen verstärkt und zusätzliche Holzbalken eingebaut.

Bereits im Jahr 2005 wurden an der rund 450 Jahre alten Spreuerbrücke erste Sanierungsarbeiten vorgenommen, um die Belastbarkeit und Stabilität wieder den heutigen Anforderungen anzupassen. Die unterspülten Pfeilerfundamente wurden verstärkt und zwei provisorische Stahlträger beim gebrochenen Tragbalken eingezogen. Zusätzlich wurden einige der metallenen Verbindungen der Holzbalken und Aufhängungen ausgewechselt. Für die gesamte Sanierung hat der Stadtrat 2005 einen Kredit von 910'000 Franken gesprochen.

scd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.