Schachnächtler Zunft: «Chäppeli» ziert Plakette

Wie jedes Jahr zeigt die Fasnachtsplakette der Schachnächtler Zunft ein historisches Gebäude aus Schachen. In diesem Jahr dient die Kapelle Ennigen als Sujet.

Drucken
Teilen
Die Plakette 2013 der Schachnächtler Zunft. (Bild: PD)

Die Plakette 2013 der Schachnächtler Zunft. (Bild: PD)

Die Schachnächtler Zunft wählt jedes Jahr ein historisches Schachner Gebäude zum Plakettensujet. In diesem Jahr kommt laut Mitteilung der Zunft die Kapelle Ennigen zum Zug. Das Sujet wurde vom Künstler Kurt Erni aus Entlebuch gezeichnet.

Das so genannte «Chäppeli» besteht seit 100 Jahren. Früher oblag die Unterhaltspflicht den Liegenschaften Glend, Glattacher und Oberhofmatt. Man nannte diese Verbindung Ennigerkapellen-Genossenschaft. Seit 1934 wurde die Unterhaltspflicht von der Kirchgemeinde Malters übernommen. Das auf Holz gemalte Bild, mit dem heiligen Eligius, deutet den Schutzpatron für verschiedene Handwerksberufe hin.

pd/bep

Hinweis:Die Plaketten können bei allen Zunftmitgliedern persönlich, und im Volg-Laden in Schachen bezogen werden. Eine nummerierte Goldplakette ist für 25, die Silberne für 7 Franken erhältlich.