Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHENKON: Gewerbepark für 25 Millionen Franken geplant

Direkt bei der Autobahnausfahrt Sursee entsteht ein neuer Gewerbepark. Im Sommer 2019 sollen Firmen in die zwei Gebäude einziehen. Der Investor ist optimistisch, alle Räume vermieten zu können.
Platz für zehn bis fünfzehn Firmen und vier Attikawohnungen: der geplante Gewerbepark in Schenkon. (Bild: Visualisierung: PD)

Platz für zehn bis fünfzehn Firmen und vier Attikawohnungen: der geplante Gewerbepark in Schenkon. (Bild: Visualisierung: PD)

Die LBG Sursee Architektur und Bau plant in der Schwyzermatt in Schenkon zwei neue Gewerbegebäude. Kosten: 25 Millionen Franken. Es werden Verkaufsflächen, Büros, Gewerberäume und Lagerflächen entstehen. Auf insgesamt 8000 Quadratmetern sollen ab 2019 verschiedenste Firmen einziehen. In den fünfstöckigen Gebäuden haben pro Etage bis zu vier Firmen Platz. So könnten theoretisch insgesamt 32 Firmen einziehen. «Wir sind aber interessiert daran, dass eher wenige, aber grössere Flächen vermietet werden», sagt Markus Häfliger, Geschäftsführer der LBG Sursee Architektur und Bau. «Das Ziel ist es, zwischen zehn und fünfzehn Firmen einmieten zu können.»

Er ist sehr optimistisch, dass der Gewerbepark Anklang finden wird: «Die Lage ist optimal. Zum einen ist Schenkon eine sehr steuergünstige Gemeinde, und zum anderen liegt der Gewerbepark direkt neben der Ausfahrt der Autobahn A2.» Mit seinen knapp 200 Parkplätzen ist der Gewerbepark für die Unternehmen sehr attraktiv. Dementsprechend hätten drei Firmen bereits Räume reserviert. Zum einen ein Laden, der Handwerkerartikel verkauft, und zum anderen ein Dienstleistungsunternehmen im IT-Bereich. Auch die LBG selbst wird in die neuen Gewerbebauten einziehen.

Flexible Bürogestaltung und Attikawohnungen

Ein weiterer Faktor, der die 25 Millionen teuren Gebäude attraktiver mache, sei die relativ niedrige Miete für die Geschäftsräume. Der Nettomietzins pro Quadratmeter beträgt je nach Etage und Mehrwertsteuerpflicht des Unternehmens zwischen 145 und 258.50 Franken. «Wir haben von Anfang an versucht, die Kosten möglichst tief zu halten. Deshalb bauen wir die beiden Blöcke genau gleich und möglichst einfach», erklärt Häfliger.

Bei der Ausgestaltung der Räume sei die LBG derzeit aber noch flexibel: «Die Firmen, die frühzeitig reservieren, können bei der Grösse und der Ausgestaltung ihres zukünftigen Büros noch mitreden.»

Im obersten Stock der Häuser werden jeweils zwei Attikawohnungen mit je 220 Quadratmetern Fläche gebaut und einem Balkon von 135 Quadratmetern. Die Wohnungen seien zur Vermietung angedacht, möglicherweise an Personen, die auch im Gewerbepark arbeiten. «Auch dafür haben wir bereits Interessenten», sagt Häfliger.

Am 14. Dezember 2017 fand der Spatenstich statt. Damit das zweistöckige, unterirdische Parkhaus realisiert werden kann, muss das Grundwasser abgesenkt werden. «Der Grundwasserspiegel ist bei dieser Parzelle sehr hoch. Deshalb müssen wir ihn um 1,5 Meter senken», erklärt der Geschäftsleiter. Dies sei jedoch kein grosses Problem und im Zeitplan eingerechnet. Der Einzug der Firmen und Privatmieter ist für den Sommer 2019 geplant.

Jessica Bamford

jessica.bamford@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Weitere Informationen zum Gewerbepark in Schenkon gibt es unter www.gewerbepark-lbg.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.