SCHENKON/SURSEE: Lastwagen blockieren die Strasse

Die Geuenseestrasse wird von Lastwagen als Park- um Umladeplatz gebraucht. Die Behörden fordern schon länger ein Verbot – doch das Gerichtsverfahren zieht sich hin.

Ernesto Piazza
Drucken
Teilen
Die Geuenseestrasse zwischen Schenkon und Sursee wird zeitweise als Abstell- und Umladeplatz für Lastwagen gebraucht. (Bild: PD)

Die Geuenseestrasse zwischen Schenkon und Sursee wird zeitweise als Abstell- und Umladeplatz für Lastwagen gebraucht. (Bild: PD)

Die Geuenseestrasse – nicht weit von der Kantonsstrasse Sursee-Geuensee gelegen – steht seit mehr als drei Jahren im Fokus des Schweizerischen Nutzfahrzeugverbandes Astag wie auch der beiden Gemeinden Schenkon und Sursee. Transportbetriebe benützen den Teilabschnitt auf Schenkoner Boden als Abstell- und Umladeplatz für ihre Güter, um nicht mit Lastwagen und Anhänger in die Zentren fahren zu müssen.

«Diese Situation ist unbefriedigend», sagen unisono der Schenkoner Bauvorsteher Markus Strobel und sein Surseer Amtskollege Bruno Bucher. Sie wollen, dass das im Kantonsblatt vom 20. November 2010 publiziert gewesene Lastwagenfahrverbot für die Geuenseestrasse endlich in Kraft tritt. Dagegen haben Astag und ein Transporteur Beschwerde eingereicht. Das Kantonsgericht hat im September nun ein Gutachten über die Verkehrsbelastung der Geuenseestrasse angeordnet. Dieses ist jedoch erst im Frühjahr machbar. Mit einem Entscheid des Gerichts ist deshalb kaum vor dem Sommer zu rechnen.