Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHIENENVERKEHR: SBB ersetzen in Luzern «Unfallweichen»

2017 entgleiste am Bahnhof Luzern ein Eurocity-Zug auf einer Bahnhofweiche. Die SBB vermuten, dass der spezielle Typ der Weiche dabei eine Rolle spielte. Die Weichen werden bis Ende 2019 ausgetauscht.
Eine Weiche hat im Bahnhof Luzern bei Rangierarbeiten Schaden genommen - und den Bahnverkehr beeinträchtigt. (Archivbild) (Archivbild: KEYSTONE/URS FLUEELER (Luzern, 26. März 2017))

Eine Weiche hat im Bahnhof Luzern bei Rangierarbeiten Schaden genommen - und den Bahnverkehr beeinträchtigt. (Archivbild) (Archivbild: KEYSTONE/URS FLUEELER (Luzern, 26. März 2017))

Im vergangenen Jahr entgleisten auf dem Netz der SBB drei Züge auf Bahnhofweichen: in Luzern, Bern und Basel. Bei der Entgleisung in Bern steht jetzt fest, dass sich der Unfall auf eine kaputte Weiche zurückführen lässt (ein sogenannter Ermüdungsbruch an der Weichenzungenschiene). Zu der Ursache in Luzern und Basel machen die SBB noch keine Angaben.

Die Entgleisungen in Luzern und Basel ereigneten sich auf demselben Weichentyp. Die SBB haben beschlossen, bis Ende März 2018 in Luzern und Basel die sogenannten Weichenzungenverschlüsse bei diesem Weichentyp zu ersetzen. Dieser Verschluss hält den beweglichen Teil der Weiche bei der Überfahrt eines Zuges in der richtigen Position.

Es gibt schweizweit vier Weichen dieses Typs, die regelmässig von Personenzügen in ähnlicher Weichenstellung befahren werden – je zwei in Basel und Luzern. Insgesamt sind in der Schweiz 45 derartige Weichen im Einsatz. Bis Ende 2019 werden all diese Weichen ganz ersetzt.

Messfahrzeuge kontrollieren

Die SBB überwachen Weichen zunehmend maschinell. Bei Streckenweichen sei dies heute Standard. Neu kontrollieren die SBB laut eigenen Angaben als eine der ersten Bahnen in Europa ihre am stärksten belasteten Bahnhofweichen mit Messfahrzeugen.

Die Untersuchungen der schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle des Bundes (SUST) zu den erwähnten Entgleisungen sind noch nicht abgeschlossen. Das teilen die SBB mit.

pd/gub

Wegen der Entgleisung war der Bahnhof während fünf Tagen blockiert. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 22. März 2017))

Wegen der Entgleisung war der Bahnhof während fünf Tagen blockiert. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 22. März 2017))

Philippe Gauderon, Leiter Infrastruktur SBB, spricht an einer Medienkonferenz zu den beschlossenen Massnahmen betreffend Bahnhofsweichen, im Bahnhof SBB in Basel. (Bild: GEORGIOS KEFALAS / Keystone (Basel, 1. Februar 2018))

Philippe Gauderon, Leiter Infrastruktur SBB, spricht an einer Medienkonferenz zu den beschlossenen Massnahmen betreffend Bahnhofsweichen, im Bahnhof SBB in Basel. (Bild: GEORGIOS KEFALAS / Keystone (Basel, 1. Februar 2018))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.