Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Eine Person bei Schiesserei in Emmenbrücker Club verletzt

Bei einem Raubüberfall auf einen privaten Club hat ein unbekannter, maskierter Mann mehrere Schüsse abgegeben. Der Clubbetreiber wurde dabei angeschossen. Die Polizei konnte später in der Nähe zwei verdächtige Männer verhaften.

Szenen wie in einem Krimi spielten sich am Montagabend kurz vor Mitternacht auf der Rüeggisingerstrasse in Emmenbrücke ab. Anwohner hörten Schüsse und Schreie. Sie alarmierten die Polizei. Diese rollte mit einem grösseren Aufgebot mitsamt Ambulanz heran. Vor Ort – im Bereich der Hausnummern 7 und 9 – trafen sie auf einen angeschossenen Mann.

Wenige Minuten zuvor war es in einem privaten Club im Hochhaus Rüeggisingerstrasse 9 zu einem Raubüberfall gekommen, wie die Staatsanwaltschaft Luzern am Dienstagmorgen mitteilte. Demnach betrat ein unbekannter, maskierter und bewaffneter Mann die Bar, forderte Bargeld und hob eine Pistole in die Luft.

Der Barbesitzer schildert die Nacht aus seiner Perspektive

«Die drei bis fünf anwesenden Personen in der Bar gingen sofort auf den Räuber los», sagt Simon Kopp, Sprecher der Staatsanwaltschaft Luzern. Bei diesem Gerangel gab der Räuber einen Schuss ab, danach flüchtete er. Der Clubbetreiber nahm die Verfolgung auf. «Draussen auf der Strasse hat der Räuber mehrmals geschossen», so Kopp. Eine der Kugeln traf den Verfolger.

Polizei konnte Waffe sicherstellen

«Zeugen sagten uns, dass zwei Männer Richtung Centralplatz-Gerliswilstrasse geflüchtet waren», sagt Kopp weiter. Tatsächlich konnte die Polizei kurz darauf in der Nähe zwei «verdächtige Männer» verhaften. Noch ist unklar, ob die beiden Männer an dem Raubüberfall beteiligt waren – sie konnten laut Kopp noch nicht befragt werden: «Das Signalement des Räubers passt aber ziemlich genau auf einen von ihnen.» Auch die Waffe konnte die Polizei sicherstellen. Offen ist, ob die mutmasslichen Täter und die Personen im Club sich gekannt haben.

Beim Verletzten handelt es sich um einen 49-jährigen Mann. Durch den Schuss wurde er am Fuss verletzt. (zar/hor)

Hinweis: Die Polizei sucht Zeugen. Das Signalement des Täters lautet wie folgt: Er ist rund 1,90 bis 2 Meter gross, trug eine schwarze Kapuzenjacke und schwarze Hose und spricht gebrochen Deutsch. Wer den Vorfall beobachtet hat, soll sich an die Luzerner Polizei wenden unter der Telefonnummer 041 248 81 17.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.