SCHIESSEREI: Kriens: Beide Gruppen haben geschossen

Am 24. Februar wurden bei einer Schiesserei in einem Restaurant in Kriens zwei Brüder verletzt. Ein 28-jähriger Mann verstarb vor Ort. Sein 23-jähriger Bruder wurde in Untersuchungshaft versetzt.

Drucken
Teilen
Der Tatort: Das Restaurant Dany's im Dorfzentrum von Kriens. (Bild Roger Zbinden/Neue LZ)

Der Tatort: Das Restaurant Dany's im Dorfzentrum von Kriens. (Bild Roger Zbinden/Neue LZ)

An der Auseinandersetzung in Kriens waren zwei Personengruppen beteiligt. Vier Männer befanden sich bereits im Restaurant, als kurz vor 23.30 Uhr zwei Brüder bewaffnet mit einer Schreckschusspistole und einem Schlagstock die Gaststätte betraten. In der Folge kam es zu einer Auseinandersetzung und einem gegenseitigem Schusswechsel, wobei die Brüder durch Schüsse verletzt wurden. Ein 28-jähriger Mann verstarb vor Ort.

Erste Hinweise zum Motiv
Das Tatmotiv ist noch nicht geklärt, wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt. Zu möglichen Motiven gibt es aus den polizeilichen Befragungen erste Hinweise, welche nun überprüft werden. Aus ermittlungstaktischen Gründen können dazu im Moment keine Aussagen gemacht werden.

Die Polizei hat in der Tatnacht die Schusswaffe (Pistole), mit welcher die beiden Männer verletzt wurden, aufgefunden. Bei bei den beiden Brüdern hat die Polizei eine Schreckschusspistole, einen Schlagstock und in deren Auto eine Pistole mit Munition sichergestellt. Für alle involvierten Personen wäre der Besitz, das Tragen und der Gebrauch einer Schusswaffe verboten. Details zu den Waffen werden nicht bekannt gegeben.

Todesschütze und Verletzter in Haft
Der zuständige Amtsstatthalter hat vier Männer aus der Untersuchungshaft entlassen. Weiterhin in Untersuchungshaft ist der 28-jährige Mann aus Serbien, welcher die tödlichen Schüsse abgefeuert hat. Zudem befinden sich der 23-jährige verletzte Mann aus dem Kosovo in Untersuchungshaft.

scd