Schindler baut Hauptsitz um

Ein Besucherzentrum, ein Managementgebäude und ein Parkhaus: Schindler in Ebikon baut um. Auf das geplante Hochhaus wird allerdings verzichtet.

Drucken
Teilen
So soll das Besucherzentrum dereinst aussehen, hier in einer Visualisierung von der Zugerstrasse aus gesehen, in Fahrtrichtung Luzern. (Bild: Visualisierung PD)

So soll das Besucherzentrum dereinst aussehen, hier in einer Visualisierung von der Zugerstrasse aus gesehen, in Fahrtrichtung Luzern. (Bild: Visualisierung PD)

Der Lifthersteller Schindler investiert am Standort Ebikon 70 bis 90 Millionen Franken. Mit diesem Geld sollen ein Parkhaus und ein Besucherzentrum neu gebaut und das Managementgebäude umgebaut werden. «Die Investitionen sind ein Bekenntnis zu unserem Schweizer Standort», sagt Verwaltungsratspräsident Alfred N. Schindler.

Parkhaus wird zuerst gebaut

Das Baugesuch mit den Plänen für das Parkhaus geht voraussichtlich noch dieses Jahr bei der Gemeindeverwaltung ein. Es gilt als Voraussetzung für die weiteren Bauetappen. Wenn alles rund läuft, sind die Pläne für das Besucherzentrum und das Managementgebäude in der zweiten Hälfte 2013 eingabereif.

Die Investitionen von Schindler könnten auch positive Auswirkungen auf das Projekt «Mall of Switzerland» – ehemals unter dem Namen Ebisquare bekannt – haben.

Rainer Rickenbach

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.