SCHLACHTJAHRZEIT: Schlachtjahrzeit ist ruhig verlaufen

Trotz Spannungen im Vorfeld ist die Schlachtjahrzeit Sempach ohne besondere Vorkommnisse verlaufen. Die Polizei verzeigte jedoch vier Personen.

Drucken
Teilen
Demonstranten der Juso während der Schlachtjahrzeit Sempach. (Bild EQ)

Demonstranten der Juso während der Schlachtjahrzeit Sempach. (Bild EQ)

Laut der Staatskanzlei Luzern ist die Feier und die Demonstrationen der Juso und der Rechtsextremen ruhig verlaufen. Vier Personen aus dem Umfeld der PNOS wurden wegen Verstössen gegen das Waffengesetz verzeigt, die Polizei kontrollierte ausserdem vermummte Demonstranten der Juso.

David Roth von der Juso Luzern hingegen verneint, dass es Personenkontrollen gegeben hat. Laut Roth kesselte die Polizei die Demonstrierenden während 20 Minuten ein, als sie auf dem Weg zum Bahnhof waren.

Wegen des Wetters fand die Gedenkfeier und der Gottesdienst in der Pfarrkirche Sempach statt.

Festrednerin war Nationalsratspräsidentin Chiara Simoneschi-Cortesi, Gastgemeinde war Weggis und der Gastkanton Obwalden.

pd/tog