«SCHLAG DEN RAAB»: Luzerner Firma sucht Schweizer Kandidaten

11 von 15 Mal hat Stefan Raab das Duell in der TV-Sendung «Schlag den Raab» für sich entschieden. Jetzt soll erstmals ein Schweizer Kandidat ran.

Drucken
Teilen
Szene aus der Sendung: Ein Kandidat prüft Raab (hinten) im Penaltyschiessen. (Bild pd)

Szene aus der Sendung: Ein Kandidat prüft Raab (hinten) im Penaltyschiessen. (Bild pd)

In der Samstagabendsendung auf Pro7 duelliert sich ein Kandidat in verschiede­nen Disziplinen mit Showma­ster Stefan Raab. Bei einem Sieg winkt der Jackpot, der für die nächste Sendung am 18. April mit stolzen 2,5 Millionen Euro bestückt ist.

Training mit Spitzensportlern
Nun will der Luzerner Getränkehersteller IXSO erstmals einen Schweizer Kandida­ten in die Show hieven. Eine Jury wählt 10 Frauen und Männer aus, die anschliessend von Schweizer Sportprominenz, darunter die Engelberger Skifahrerin Domi­nique Gisin, der Snowboarder Ueli Kesten­holz und der ehemalige Leicht­athlet Dave Dollé, fit getrimmt werden. Ausserdem wird das Allgemein­wissen der Bewerber aufpoliert.

Um Moderator Stefan Raab davon zu überzeugen, dass die Zeit reif ist für einen Schweizer Herausforderer, wurde zudem die Facebook-Gruppe «Die Schweiz schlägt den Raab! Wetten, dass ...?!» ins Leben gerufen. Zudem läuft eine Petition . Mit jeder Unterschrift soll der Druck auf Stefan Raab wachsen.

get

Hinweis:
Bewerbungen bis 30. April an dssdr@ixso.ch  ( Mindestalter  ist 18 Jahre)