SCHLOSSBERG: Autos sollen künftig einen Umweg machen

Ab 2013 sollen Autos am Schlossberg eine Ehrenrunde drehen – um den Stau zu reduzieren. Dagegen laufen die Quartiervereine Sturm.

Drucken
Teilen
So stellt sich die Stadt Luzern die Lösung auf dem Schlossberg vor: Autos von Ebikon her fahren eine Schlaufe, um an den See zu gelangen. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

So stellt sich die Stadt Luzern die Lösung auf dem Schlossberg vor: Autos von Ebikon her fahren eine Schlaufe, um an den See zu gelangen. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

Die Stadt Luzern plant, die Verkehrsführung beim Schlossberg zu verändern, weil der Verkehr in Spitzenzeiten regelmässig zum Erliegen kommt.

Neu sollen Autofahrer von Ebikon her in Richtung Spital fahren, über den Kreisel und zurück, wo sie weiter unten in die Zürichstrasse einbiegen. Der überbrückte Abschnitt dürfte dann nur noch von Velofahrern und Bussen benutzt werden.

Die Quartiervereine Maihof und Hochwacht sind von den Plänen der Stadt nicht begeistert und sprechen von einer Katastrophe. In einem Brief an die Behörden stellen sie kritische Fragen, die am 11. Mai in einer Aussprache zwischen der Stadt und den Quartiervereinen geklärt werden sollen.

Bis im Sommer soll das Bauprojekt aufgelegt werden, die neue Verkehrsführung könnte 2012 oder 2013 realisiert werden. Budgetiert sind 1,9 Millionen Franken, die der Kanton trägt.

Emanuel Thaler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.