Schmerzgrenze bei 110 Dezibel

Merken
Drucken
Teilen

Ein startender F/A-18-Kampfjet sorgt für einen Lärmwert von 116,4 Dezibel (siehe Tabelle). Das übertrifft die Schmerzgrenze von 110 Dezibel und entspricht dem Lärm eines Presslufthammers. Zwischen 80 und 100 Dezibel erreichen Motorsägen oder vorbeifahrende Lastwagen. Dauerlärm in diesem Bereich führt zu Gehörschäden. Bei einer lauten Unterhaltung werden 60 bis 80 Dezibel erreicht – was etwa dem Krach eines Rasenmähers entspricht. Normale Gespräche finden bei 40 bis 60 Dezibel statt. Eine Erhöhung um 10 Dezibel widerspiegelt den Eindruck einer Lärmverdoppelung. (nus)