Schon wieder: Gülleunfall führt zu Fischsterben

Wegen ausgelaufener Gülle wurde der Fischbestand der Wyne bei Neudorf auf einer Länge von 2 Kilometer vernichtet. Es ist dies seit Anfang Februar bereits der fünfte gemeldete Gülleunfall im Kanton Luzern, der zu einem Fischsterben geführt hat.

Drucken
Teilen
Verendeter Fisch. (Bild: Archiv Neue LZ)

Verendeter Fisch. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Wyne in Neudorf beim Flugplatz ist mit Gülle verschmutzt. Diese Meldung ging am Dienstag, 14.45 Uhr, bei der Polizei ein. Inzwischen konnte der Verursacher ermittelt werden, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Verschmutzung dürfte laut Mitteilung aufgrund einer beschädigen unterirdischen Gülleleitung erfolgt sein. Dadurch floss Gülle unter der Erde in die Meteorwasserleitung und gelangte so in die Wyne. Durch die Verschmutzung wurde der gesamte Fischbestand auf einer Länge von 2 Kilometer vernichtet. Der gesamte Schadenbetrag kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

pd/zim