Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schon wieder: Luzerner Polizei hebt Hanf-Indooranlage aus

In Beromünster hat die Luzerner Polizei eine hochprofessionelle Hanf-Indoorplantage ausgehoben und über 730 Hanfpflanzen sichergestellt. Ein 40-jähriger Schweizer wurde festgenommen.
«Hochprofessionelle Anlage»: In sieben verschiedenen Zelten hat die Polizei über 730 Hanfpflanzen sichergestellt. (Bild: Luzerner Polizei)

«Hochprofessionelle Anlage»: In sieben verschiedenen Zelten hat die Polizei über 730 Hanfpflanzen sichergestellt. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Mann wurde im Rahmen von Ermittlungen Mitte Juni der Produktion von Drogenhanf verdächtigt, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte. Eine Hausdurchsuchung in Beromünster habe dann zur Entdeckung einer «hochprofessionellen Hanf-Indooranlage» geführt. In sieben verschiedenen Zelten haben die Einsatzkräfte über 730 Hanfpflanzen sichergestellt. Die Anlage war mit einer automatischen Bewässerung, Beleuchtung und Lüftung ausgerüstet.

Entdeckt wurde das Drogenhanf bei einer Hausdurchsuchung in Beromünster. (Bild: Luzerner Polizei)

Entdeckt wurde das Drogenhanf bei einer Hausdurchsuchung in Beromünster. (Bild: Luzerner Polizei)

Gegen den festgenommenen Schweizer läuft eine Strafuntersuchung der Staatsanwaltschaft Sursee.

Nur einen Tag zuvor wurde bekannt, dass auch in Emmenbrücke und Wolhusen zwei Hanf-Indooranlagen dichtgemacht wurden (wir berichteten).

(pd/dvm)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.