Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHONGAU: Mann festgenommen wegen illegalem Abfallverbrennen

Die Luzerner Polizei hat einen 30-jährigen Mann festgenommen, der im Allmendhubelwald bei Schongau fünf Mal illegal Abfall verbrannt haben soll.
Im Wald verbrannte der mutmassliche Täter Abfall. (Symbolbild / Keystone / Marcel Bieri)

Im Wald verbrannte der mutmassliche Täter Abfall. (Symbolbild / Keystone / Marcel Bieri)

Von Mai bis Juli hatte der 30-jährige Schweizer in fünf Fällen Isoliermaterial im Allmendwald verbrannt. Damit hat er jeweils auch einen Holzstapel in Brand gesetzt. Die Polizei hat den Mann nun ermittelt und festgenommen.


Gemäss Polizei und Staatsanwaltschaft des Kanton Luzern haben Abklärungen ergeben, dass der mutmassliche Täter auf diversen Baustellen Elektrokupferdrähte gestohlen hatte. Davon entfernte er die Isolierung, um dan das reine Kupfer zu kommen und verkaufte es an Alteisenhändler. Das Isolationsmaterial habe er jeweils im Allmendwald verbrannt. Die Untersuchung führt die Staatsnwaltschaft Sursee.

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.