SCHONGAU/OBERDORF: Tausche Bauernhof gegen ein anderes Leben

Der frühere Landwirt Walter Ammann fand keine Nachfolger, verkaufte, zog nach Oberdorf – und filmte alles.

Drucken
Teilen
Drehte über den Verkauf seines Bauernhofes einen Film: Walter Ammann mit seiner Frau Agnes. (Bild Richard Greuter/Neue NZ)

Drehte über den Verkauf seines Bauernhofes einen Film: Walter Ammann mit seiner Frau Agnes. (Bild Richard Greuter/Neue NZ)

Der Film «Landgang» kommt im Mai in die Kinos, am Wochenende hat er Premiere in Oberdorf. Es ist der Film des 57-jährigen Walter Ammann aus Oberdorf. Weil die Kinder von ihm und seiner Frau Agnes den Betrieb nicht weiter bewirtschaften wollten, entschloss sich die Familie zum Verkauf.

Für Regierungsrat Ueli Amstad spricht «Landgang» ein Tabuthema an, das auch vermehrt Nidwaldner Betriebe treffen könnte. Der Film lasse darüber nachdenken, «wie es in Zukunft aussieht», sagte er kürzlich an einer Vorpremiere. Der Film zeigt in breiten Bildern die offene, idyllische Landschaft auf dem Lindenberg in Schongau. Doch die Realität war anders. Walter und Agnes Ammann stammen aus der späteren 68er-Generation, wo die Landflucht eine grosse Bedeutung hatte. Ende der Siebzigerjahre kauften sie als landwirtschaftliche Neueinsteiger den heruntergewirtschafteten Peyerhof und machten daraus innert knapp 30 Jahren eine prächtige Liegenschaft.

Richard Greuter

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.