Schüler klagen gegen Regierung

Luzerner Berufsschülern ist rechtswidrig der Sportunterricht gestrichen worden. Sie gingen deswegen bis vor Bundesgericht. Ist bald eine Lösung in Sicht?

Drucken
Teilen
Der Kanton Luzern streicht Turnunterricht aus Spargründen. (Symbolbild Neue LZ)

Der Kanton Luzern streicht Turnunterricht aus Spargründen. (Symbolbild Neue LZ)

Das Bundesrecht sieht vor, dass Berufsschüler während ihrer ganzen Ausbildungszeit im Fach Turnen und Sport unterrichtet werden. Der Kanton Luzern hält sich aber nicht an diese Bestimmung. Aus Spargründen wurde im letzten Semester der Berufsschule der Turnunterricht ganz gestrichen.

Rund 300 Schüler haben darauf die Luzerner Regierung vor Verwaltungsgericht gezogen. Zurzeit liegt der Fall beim Bundesgericht. Inzwischen hat auch der Bund den Kanton Luzern auf das Bundesrecht hingewiesen.

Thomas Heer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.