SCHÜPFHEIM: Farbenfroh und bastelwütig

Der Umzug zog Tausende Schaulustige auf die Strassen. Jubiläen wurden dabei gleich reihenweise gefeiert.

Drucken
Teilen
Jordan Guuggenmusig Schüpfheim mit dem Motto Jordaneon Power. (Bild: Philipp Schmidli)

Jordan Guuggenmusig Schüpfheim mit dem Motto Jordaneon Power. (Bild: Philipp Schmidli)

25 Gruppen machten sich am Sonntag von der Lädergass bei der katholischen Kirche auf den Weg Richtung Bahnhof. Der Fasnachtsumzug zog an diesem sonnigen Winternachmittag rund 3000 Menschen auf die Strassen Schüpfheims. Eröffnet wurde der Anlass durch die Fläckler Schüpfe. Die einheimische Guuggenmusig lud zu ihrem 35. Geburtstag viele ehemalige Mitglieder ein.

Fläckler Schüpfe mit dem Motto 35 Jahre durchgeknallt am Fasnachtsumzug in Schüpfheim am Sonntag, 10. Februar 2013. (Bild: Philipp Schmidli)
7 Bilder
Fläckler Schüpfe mit dem Motto 35 Jahre durchgeknallt am Fasnachtsumzug in Schüpfheim am Sonntag, 10. Februar 2013. (Bild: Philipp Schmidli)
Mulaffe Schüpfheim mit dem Motto Mulaffe Airforce am Fasnachtsumzug in Schüpfheim am Sonntag, 10. Februar 2013. (Bild: Philipp Schmidli)
Städerschränzer Alpnach mit dem Motto Hai-Schikä am Fasnachtsumzug in Schüpfheim am Sonntag, 10. Februar 2013. (Bild: Philipp Schmidli)
Jordan Guuggenmusig Schüpfheim mit dem Motto Jordaneon Power die blendet am Fasnachtsumzug in Schüpfheim am Sonntag, 10. Februar 2013. (Bild: Philipp Schmidli)
Klassen 2a + b, 1. + 2. Klasse Klusen mit dem Motto Spassvögel am Fasnachtsumzug in Schüpfheim am Sonntag, 10. Februar 2013. (Bild: Philipp Schmidli)
Ratteschwänz Äschlismatt mit dem Motto 35 CAUDAE Rattorum am Fasnachtsumzug in Schüpfheim am Sonntag, 10. Februar 2013. (Bild: Philipp Schmidli)

Fläckler Schüpfe mit dem Motto 35 Jahre durchgeknallt am Fasnachtsumzug in Schüpfheim am Sonntag, 10. Februar 2013. (Bild: Philipp Schmidli)

So kamen über 100 aktuelle und einstige Fläckler zu einer Art Klassentreffen zusammen. Neben der Fasnachts-Gesellschaft, die den Umzug zum 20. Mal organisierte, stehen auch die restlichen lokalen Guuggenmusigen in einem Jubiläumsjahr. Jordan Guuggenmusig wird 45, die Schüpfherguuger 40 und die Ämmeruugger Schüpfhe 30.

Jodlerchörli mit seltsamen Tönen

Das kreative Highlight durfte allerdings eine andere Gruppe für sich beanspruchen. Die Mulaffen, eine Vereinigung männlicher Gesellen, die sich mit Leidenschaft der Narrenzeit hingibt, stellte sich mit einem selbst gebastelten Kampfjet in den Dienst von Bundesrat Ueli Maurer, der bekanntlich viel Geld für den Gripen ausgeben will. Der Gripen der Mulaffe Airforce sei die Alternative für die «beste Armee der Welt», verwende er für den Nahkampf doch ausschliesslich Lachgas.

Auch für ein wenig Kritik an der Lokalpolitik hatte es Platz. Die Wagabunden aus Marbach warten noch immer auf den Radweg nach Wiggen, der schon längst hätte erstellt werden sollen. In Escholzmatt ist derweil am 21. Dezember tatsächlich die Welt untergegangen. Das Jodlerchörli Lehn sah sich jedenfalls in die Steinzeit zurückversetzt und gab für einmal keine lieblichen, traditionellen Töne, sondern vielmehr unheimliche Urlaute von sich.

Egal, ob Gross oder Klein, ob Guuggenmusig, Fussballklub oder Jodlerchörli, sie alle wurden im Zielgelände beim Bahnhof von einer listigen Delegation der Fläckler Schüpfe empfangen. Diese nutzte ihre günstige Startnummer, um alle nach ihnen eintreffenden Fasnachtskollegen aus dem Hinterhalt mit einer Konfetti-Kanone reichlich mit Papierschnitzeln einzusprühen. Eine Pole-Position will eben genutzt sein.

Stephan Santschi

Schicken Sie uns Ihre Fasnachts-Bilder!

Sind Sie auch an der Fasnacht? Und haben Sie rüüdige Bilder geschossen? Dann laden Sie hier Ihr rüüdiges Fasnachts-Bild hoch, egal, ob es sich um einen Schnappschuss vom Umzug, einen besonders gelungenen Grend oder ein Bild von einer Fasnachtsparty handelt. Die Online-Redaktion veröffentlicht alle Leserbilder unter www.luzernerzeitung.ch/fasnacht, die Besten auch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.