SCHÜPFHEIM: Frau bei Christbaumbrand verletzt

Am Montag ist eine Frau in Schüpfheim beim Brand eines Christbaums verletzt worden. Auch der Brand in einem Einfamilienhaus in Knutwil vom Freitag, bei dem ein Mann lebensgefährlich verletzt wurde, geht auf einen brennenden Christbaum zurück.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr musste aufgeboten werden. (Symbolbild) (Bild: Archiv ZZ)

Die Feuerwehr musste aufgeboten werden. (Symbolbild) (Bild: Archiv ZZ)

Eine 51-jährige Frau liess am späten Montagabend in einer Wohnung in Schüpfheim Wachskerzen am Christbaum abbrennen. Dabei fing die Tanne Feuer, wie die Luzerner Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte.

Zusammen mit einem Nachbarn konnte die Frau die Flammen löschen, ehe die Feuerwehr eintraf. Die Frau zog sich beim Brand leichte Verbrennungen an der Hand zu.

Verletzter Mann nach wie vor in kritischem Zustand

Auch der Brand am Freitag im Knutwiler Ortsteil St. Erhard in einem Einfamilienhaus ging auf einen brennenden Christbaum zurück, wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilte.

Ein Mann erlitt bei dem Feuer schwere Brandverletzungen und wurde in eine Spezialklinik geflogen. Sein Gesundheitszustand ist gemäss neusten Angaben der Staatsanwaltschaft nach wie vor kritisch. Seine Frau wurde bei dem Brand ebenfalls leicht verletzt.

Die Polizei warnt knapp zwei Wochen nach Weihnachten vor dem weiteren Gebrauch von Wachskerzen an trockenen Christbäume oder Adventskränzen. Brände könnten zu schweren Verletzung und hohem Sachschaden führen, heisst es in der Mitteilung.

(sda)