SCHÜPFHEIM: Kraftwerk soll Dorf mit Holz beheizen

Weg vom Öl: In Schüpfheim soll künftig mehrheitlich mit Holz geheizt werden. Die Gemeinde plant das erste Luzerner Holzheizkraftwerk.

Drucken
Teilen
Blick auf Schüpfheim. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Blick auf Schüpfheim. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Wird das geplante Kraftwerk realisiert, kann sich Schüpfheim bald weitgehend von Ölheizungen verabschieden. «Man wäre nicht mehr auf die Launen der Ölscheichs angewiesen», sagt Markus Portmann, Geschäftsführer des Energieforums Unesco Biosphäre Entlebuch und Inhaber der Krienser Firma BMP Sanitär und Energie. Eine vom Gemeinderat in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie zeigt, dass das Potenzial für ein Holzkraftwerk vorhanden ist. 

Damit das Projekt umgesetzt und wirtschaftlich betrieben werden kann, müsste aber der grössere Teil der Bauten im Zentrum angeschlossen werden können, sagt Portmann. Neben öffentlichen Gebäuden sind auch private Liegenschaftsbesitzer angesprochen.

Noch nicht bekannt ist der Standort für den Neubau sowie die Investitionskosten. «Wir gehen von einem Betrag zwischen 10 und 20 Millionen Franken aus», sagt Portmann.

Hans R. Wüst

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Neuen Luzerner Zeitung» vom Montag, 23. März.