SCHÜPFHEIM: Schuss löst sich bei Festnahme von Dieben

Am Dienstagmittag wurden in Schüpfheim drei vermutliche Sprituosendiebe in einem Auto durch die Kantonspolizei Luzern angehalten und festgenommen. Dabei löste sich ungewollt ein Schuss.

Drucken
Teilen

Um die Mittagszeit wurde der Polizei gemeldet, dass in Schüpfheim drei verdächtige Männer unterwegs sind, die offenbar Spirituosendiebstähle begehen. Wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt, konnte sie feststellen, wie die drei Personen in einem Auto mit gestohlenen Aargauer-Kontrollschildern in Schüpfheim auf der Hauptstrasse Richtung Hasle fuhren.

Ausgangs Schüpfheim wurde der Personenwagen durch die Polizei angehalten und die drei Personen festgenommen. Beim Öffnen der Fahrertüre durch einen Polizisten brach die Türfalle ab und dabei löste sich
ungewollt ein Schuss aus der Dienstwaffe. Die Kugel streifte die Seitenscheibe und beschädigte diese. Der Fahrer wurde durch Glassplitter am Oberarm leicht verletzt. Er wurde zwecks ärztlicher Versorgung unverzüglich in eine Praxis gebracht und dort ambulant behandelt.

Bei den drei männlichen Personen handelt es sich um georgische Staatsangehörige zwischen 15 und 29 Jahren. Sie wohnen alle in einem Durchgangszentrum für Asylbewerber im Kanton Bern. Sie waren mit einem verkehrsuntauglichen Abbruchwagen unterwegs, auf
den keine Fahrzeugpapiere ausgestellt sind. Am Auto befanden sich AG-Kontrollschilder, die als gestohlen gemeldet sind. Im Kofferraum konnten zwei Rucksäcke mit Deliktsgut (Spirituosen und teueren Champagner) festgestellt werden. Die drei Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Untersuchung führt das Amtsstatthalteramt Entlebuch.

ana