SCHÜPFHEIM: Steuerrabatt nach unerwartetem Gewinn geplant

Die Rechnung 2014 von Schüpfheim schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 1,3 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Minus von 0,5 Millionen. Als Grund für das bessere Ergebnis nennt die Gemeinde unter anderem mehr Steuereinnahmen und tiefere Investitionen.

Drucken
Teilen

Die Jahresrechnung schloss bei einem Gesamtaufwand von 24,6 Millionen um knapp 1,8 Millionen Franken besser ab als budgetiert. Das positive Ergebnis sei auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, teilte die Gemeinde am Freitag mit.

Neben wesentlich höheren Steuererträgen, Minderaufwendungen im Kapitaldienst, Budgetdisziplin und kleinerer Nettoinvestitionen seien auch weniger Ausgaben etwa bei der Bildung und bei der sozialen Wohlfahrt angefallen. Die Nettoinvestitionen von 5,3 Millionen Franken wurden um 1,2 Millionen unterschritten.

Aufgrund des positiven Abschlusses beantragt der Gemeinderat der Gemeindeversammlung vom 27. Mai fürs laufende Jahr einen Steuerrabat auf dem ordentlichen Steuerfuss von 2,4 Einheiten von einem Zehntel. (sda)