Schuldige gefunden: Zwei Jugendliche zündeten in Schwyz ein Töffli an

Das Rätsel um den Schwyzer Töfflibrand ist geklärt: Zwei Jugendliche zündeten am letzten Freitag in der Nacht ein fremdes Mofa an und verliessen den Brand, ohne die Feuerwehr zu verständigen.

Drucken
Teilen

(se) In der Freitagnacht um elf Uhr geriet bei der Hofmatt in Schwyz ein abgestelltes Motorfahrrad in Brand, wie die Luzerner Zeitung berichtete. Die Kantonspolizei Schwyz konnte die Brandursache nun klären: Ein 19-jähriger Schweizer hatte am Motorfahrrad hantiert, worauf Benzin auslief. Daraufhin setzte ein 16-jähriger Schweizer das Benzin in Brand. Das Feuer griff anschliessend auf das Mofa über und die beiden verliessen den Platz, ohne die Feuerwehr zu alarmieren. Der Jugendliche muss nun sich vor der Jugendanwaltschaft verantworten.

Mehr zum Thema

Zündete jemand ein Töffli an?

Bei der Hofmatt in Schwyz hat am späten Freitagabend ein Moped gebrannt. Die Kantonspolizei hat einen Zeugenaufruf erlassen.
Bote.ch