SCHULE: Mentoring: Studenten begleiten Schüler

26 Studenten der Pädagogischen Hochschule betreuen Primarschüler in ihrer Freizeitgestaltung.

Tamara Lipp
Drucken
Teilen
Mentor Shiva Kumar (rechts) trifft sich zum ersten Mal mit seinem elfjährigen Schützling. Er begleitet ihn nun acht Monate lang. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Mentor Shiva Kumar (rechts) trifft sich zum ersten Mal mit seinem elfjährigen Schützling. Er begleitet ihn nun acht Monate lang. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Shiva Kumar (29) ist einer der sechs Studenten der Pädagogischen Hochschule (PH) Luzern, die während acht Monaten je einen Primarschüler aus Nebikon begleiten. Das Mentoring-Projekt findet in Nebikon und im St. Karli Schulhaus in Luzern statt. In Luzern sind 20 Studenten aktiv.

Das Ziel des Projekts: «Wir möchten damit erreichen, dass die Studierenden eine andere Lebens- und Freizeitgestaltung als ihre gewohnte kennen lernen», sagt der Projektleiter Bruno Rütsche. Die Mentoren treffen sich mit ihren Schützlingen bis anfangs Juni alle zwei Wochen während ungefähr zwei Stunden. Dabei steht offen, welche Aktivitäten unternommen werden.

Kanton unterstützt das Projekt

Das Projekt der PH Luzern wird von der Dienststelle für Volksschulbildung des Kantons Luzern finanzielle unterstützt. 50 Anmeldungen von Studenten sind bei der PH Luzern eingegangen, 26 davon können bisher je einen Schüler betreuen. Um zusätzliche Gelder zu erhalten, wurde ein Antrag beim Bundesamt für Migration eingereicht.