Schulen schrittweise zusammenführen

Die Heilpädagogischen Schulen Luzern-Emmen erhalten eine neue Struktur und eine neue Leitung. Ab dem 1. August sollen drei Teilschulen schrittweise zu einer Schule zusammengeführt werden.

Drucken
Teilen

Am 1. August werden laut einer Mitteilung der Staatskanzlei Luzern die heilpädagogischen Tagesschulen in die kantonale Trägerschaft überführt. Dies sei durch die Abstimmung zur Teilrevision des Gesetzes über die Volksschulbildung am 15. Mai von den Luzerner Stimmberechtigten beschlossen worden. Gleichzeitig würden die beiden Heilpädagogischen Tagesschulen Luzern und Emmen zu einer gemeinsamen Schule mit einer Gesamtleitung vereinigt. Dies erfordere auch eine neue Leitungsstruktur. Nach einem Auswahlverfahren hat der Leiter der Dienststelle Volksschulbildung, Charles Vincent, die folgenden vier Leitungspersonen gewählt:

Jürg Jedelhauser, Rektor: Gesamtleitung und Leiter der Schule Würzenbach
Beat Brechbühl, Leitung Schule Dula
Brigitte Portmann, Leitung Schule Emmen
Barbara Lischer, Leitung Integrative Sonderschulung

Die neu gewählten Mitglieder der Schulleitung der Heilpädagogischen Schule Luzern-Emmen haben zum Teil bereits mehrjährige Schulleitungserfahrung, zum Teil übernehmen sie erstmals eine Leitungsfunktion. In einem ersten Schritt sollen nun die drei Teilschulen schrittweise zu einer Schile zusammengeführt werden.

pd/bep