Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHULRAUM: Wegen hängiger Einsprache: Emmen überbrückt Engpass mit Modulbau

Zwar hat das Emmer Stimmvolk der Erweiterung der Schulanlage Erlen in Emmen zugestimmt. Wegen einer hängigen Einsprache aber verzögert sich das Bauprojekt nun. Die Gemeinde überbrückt den bevorstehenden Schulraumengpass mit einem Provisorium.
Auf dieser Wiese vor dem Schulhaus Erlen soll im Januar 2019 ein Provisorium eröffnet werden. (Bild: Pius Amrein (Emmen, 26. März 2018))

Auf dieser Wiese vor dem Schulhaus Erlen soll im Januar 2019 ein Provisorium eröffnet werden. (Bild: Pius Amrein (Emmen, 26. März 2018))

Der Erweiterungsbau hätte im Herbst 2019 bezogen werden sollen. Dann benötigt Emmen zusätzlichen Schulraum, wie die Gemeinde am Montag mitteilte.

Eine Einsprache gegen die Baubewilligung führt dazu, dass der Gemeinderat nun plant, Holzbaumodule, die beim Erweiterungsbau zum Einsatz kommen, für die Errichtung eines Provisoriums zu verwenden. Dieses soll bereits im Januar 2019 bezugsbereit sein.

Das dreistöckige Gebäude wird auf dem Vorplatz zwischen Turnhalle und Sekundarschulhaus aufgebaut. Das Provisorium soll stehen bleiben, bis der Erweiterungsbau definitiv realisiert werden kann. Der Gemeinderat rechnet mit Verzögerungen von drei bis fünf Jahren.

sda/dvm

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.