SCHWARZENBERG: 78-Jähriger verunglückt tödlich am Pilatus

Am Sonntagmittag ist im Pilatusgebiet in der Gemeinde Schwarzenberg ein Bergwanderer auf einem Wanderweg abgestürzt und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Die Rega konnte den Verstorbenen bergen und ins Tal fliegen.

Drucken
Teilen
Das Gebiet Widderfeld/Tomlishorn (rot eingekreist) am Pilatus, wo der Bergunfall geschah. (Bild mapsearch.ch)

Das Gebiet Widderfeld/Tomlishorn (rot eingekreist) am Pilatus, wo der Bergunfall geschah. (Bild mapsearch.ch)

Um die Mittagszeit wanderten zwei Männer und eine Frau am Pilatus auf dem schmalen, offiziellen Wanderweg im Gebiet Widderfeld abwärts Richtung Tomlishorn. In einer Felspassage hielten sich alle drei Personen zur Sicherheit an einem im Fels verankerten Seil fest. Nach dieser Passage wurden auf dem Grat die Teleskop-Wanderstöcke wieder ausgefahren.

200 Meter abgestürzt
Während diesem Vorgehen machte der 78-jährige Mann offenbar einen Fehltritt und stürzte rückwärts über einen Abhang rund 200 Meter ab. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Die Raga wurde aufgeboten. Die Heli-Crew konnte beim abgestürzten Wanderer nur noch den Tod feststellen, wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt.

Die Rega flog dann zuerst den beteiligten Wanderer und die beteiligte Wanderin zur Betreuung ins Tal. Der Verstorbene wurde danach von der Unfallstelle geborgen und ebenfalls ins Tal geflogen.

scd