SCHWEIZER ARMEE: Luftwaffe testet Tiger-Ersatz in Emmen

In der Schweiz sind die Vorbereitungen für den geplanten Teilersatz der Tiger-Flotte der Luftwaffe einen weiteren Schritt vorangekommen. Zwei Maschinen sind in Emmen gelandet.

Drucken
Teilen
Die beiden Maschinen vom Typ Saab Gripen überfliegen den Flugplatz Emmen. (Bild Keystone/VBS/Armasuisse)

Die beiden Maschinen vom Typ Saab Gripen überfliegen den Flugplatz Emmen. (Bild Keystone/VBS/Armasuisse)

Zwei Maschinen vom Typ Saab Gripen sind am Donnerstag für Evaluationsflüge auf dem Militärflugplatz Emmen im Kanton Luzern gelandet, wie das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) mitteilte.

Die Maschinen der zwei andern noch verbliebenen Kandidaten vom Typ Dassault Rafale und Eurofighter sollen im kommenden Oktober und November folgen. Im Rahmen der Flug- und Bodenerprobungen von der Hauptbasis in Emmen aus sind jeweils etwa 30 Flüge geplant, davon einzelne auch in der Nacht. Zusätzlich werden auch je etwa 50 Flüge mit vorhandenen Maschinen vom Typ F/A-18 und F-5 Tiger durchgeführt, um zum Beispiel die Flugeigenschaften der Ersatzkandidaten innerhalb eines Verbands zu evaluieren. Alle geplanten Testflüge sind Teil der bestehenden Flugkontingente und führen damit zu keinem zusätzlichen Flugaufkommen auf den jeweiligen Flugplätzen, wie das VBS schreibt. Die Typenwahl für den Tiger-Ersatz ist für den Juli des kommenden Jahres vorgesehen.

ap

Promotion-Video des Kampfjets JAS-39 Gripen: