SCHWEIZER FILMPREIS QUARTZ: Die Anwärter für den Filmpreis sind nominiert

Das Bundesamt für Kultur (BAK) hat kürzlich an den Solothurner Filmtagen die Nominierungen für den Schweizer Filmpreis Quartz 2009 bekannt gegeben.

Drucken
Teilen
Adrian Flückiger ist mit seinem Werk «Signalis» in der Kategorie «bester Trickfilm» für den Schweizer Filmpreis Quartz nominiert. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Adrian Flückiger ist mit seinem Werk «Signalis» in der Kategorie «bester Trickfilm» für den Schweizer Filmpreis Quartz nominiert. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Die Nominierungen sind dieses Jahr erstmals durch eine Kommission des BAK erfolgt, die sich aus Mitgliedern der Schweizer Filmakademie zusammensetzt, heisst es in einer Medienmitteilung des Schweizer Filmpreises.

Für den besten Spielfilm sind «Du bruit dans la tête», «Happy New Year», «Home Tandoori Love» und «Un autre homme» nominiert.

In der Kategorie «bester Trickfilm» nominiert sind die Werke «Die Seilbahn» von Claudius Gentinetta und Frank Braun, «Retouches» von Georges Schwizgebel, «Tango Lola» von Izabela Rieben und Sami Ben Youssef, «Tôt ou tard» von Jadwiga Kowalska sowie der Trickfilm «Signalis» des Urners Adrian Flückiger.

Der Filmpreis Quartz wird am 7. März an einer Gala in Luzern verliehen.

ana