SCHWEIZERHOFQUAI: Der Fussgängerstreifen fehlt noch

Der Schweizerhofquai ist jetzt wieder in seiner ganzen Breite befahrbar. Auch der zweite Radstreifen stadtauswärts ist nun fertig gebaut.

Drucken
Teilen
Auf Höhe des blauen Baggers entsteht ein weiterer Fussgängerstreifen. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Auf Höhe des blauen Baggers entsteht ein weiterer Fussgängerstreifen. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Luzerns Verkehrsteilnehmer können aufatmen: Der Engpass am Schweizerhofquai ist aufgehoben. Ab sofort kann nun auch der zweite Radstreifen stadtauswärts entlang der seeseitigen Quaianlage benutzt werden.

Nun fehlt einzig noch der zweite Fussgängerstreifen, der auf der Höhe der Credit Suisse/Ecke Gübelin über den Schweizerhofquai führen wird. Vor dem neuen Fussgängerstreifen entsteht eine Abbiegespur für Velofahrer, die nach links zum Schwanenplatz/Grendel abbiegen wollen.

Im Sommer 2011 wird als letzte Bauetappe der definitive Deckbelag auf dem Schweizerhofquai verlegt werden. Die Gesamtkosten für die Sanierung des Schweizerhofquais betragen 5,3 Millionen Franken.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.