Schwerverletzte bei Unfall auf der A2 in Horw

Auf der Autobahn A2 in Horw, in Fahrtrichtung Süden, sind drei Autos in einen Unfall verwickelt worden. Dabei wurde eine 20-jährige Frau schwer verletzt, zwei weitere Personen trugen leichte bis mittelschwere Verletzungen davon.

Drucken
Teilen
Der komplett zerstörte Mercedes. (Bild: Luzerner Polizei)

Der komplett zerstörte Mercedes. (Bild: Luzerner Polizei)

Am Montag, 9.30 Uhr, fuhren drei Autos auf der Autobahn A2 hintereinander in Richtung Süden. Bei der Ausfahrt Hergiswil/Horw beabsichtige der vordeste Lenker, mit seinem Mercedes Benz die Autobahn zu verlassen. Aus noch unbekannten Gründen prallte das Auto mit der Front heftig gegen den Prellbock bei der physischen Nase. Durch den Aufprall wurde der Mercedes auf die Fahrbahn der Autobahn A2 zurück geschleudert, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Die zwei nachfolgenden Lenker konnten nicht ausweichen und fuhren gegen das schleudernde Auto.

100'000 Franken Sachschaden

Eine 20-jährige Beifahrerin im Mercedes-Benz wurde mit schwersten Verletzungen durch den Rettungsdienst 144 ins Luzerner Kantonsspital Luzern und zwei weiteren Personen im Alter von 60 und 61 Jahren mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in Kantonsspital Stans gefahren. Der Sachschaden an den Fahrzeugen und der Autobahneinrichtung beläuft sich laut Angaben der Luzerner Polzei auf zirka 100’000 Franken.

Der komplett zerstörte Mercedes. (Bild: Luzerner Polizei)

Der komplett zerstörte Mercedes. (Bild: Luzerner Polizei)















Die Autobahn A2 in Fahrtrichtung Süden musste wegen des Verkehrsunfalls vier Stunden gesperrt werden. Der Personenwagenverkehr konnte bei der Ausfahrt Hergiswil/Horw ab der Autobahn genommen und örtlich umgeleitet werden. Der internationale Schwerverkehr musste auf der Autobahn belassen werden.

pd/zim