Schwerverletzter nach Auffahrunfall auf A2

Nach einer schweren Auffahrkollision auf der Autobahn A2 in Neuenkirch wurde einer der beteiligten Autofahrer schwer verletzt. Er wurde in kritischem Zustand ins Kantonsspital gebracht.

Drucken
Das hintere Auto nach der Auffahrkollision. (Bild: Luzerner Polizei)

Das hintere Auto nach der Auffahrkollision. (Bild: Luzerner Polizei)

Das hintere Auto nach der Auffahrkollision. (Bild: Luzerner Polizei)

Das hintere Auto nach der Auffahrkollision. (Bild: Luzerner Polizei)

Am Mittwoch, kurz nach 10 Uhr, fuhren ein 63-jähriger Italiener und ein 33-jähriger Russe mit ihren Autos in dieser Reihenfolge auf der Autobahn A 2 Richtung Süden. Auf der Höhe der Raststätte Neuenkirch musste der vordere Wagen wegen einem Rückstau abbremsen. Das hintere Auto prallte daraufhin massiv in das Heck des abbremsenden Wagens, wie die Luzerner Polizei Mitteilt. Beim Unfall wurde der 63-jährige Lenker sehr schwer verletzt und in kritischem Zustand durch den Rettungswagen des Sanitätsnotrufes ins Luzerner Kantonsspital Luzern gefahren. Der russische Autofahrer erlitt einen Schock.

Die Autobahn A2 in Richtung Süden musste für drei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde via Raststätte Neuenkirch umgeleitet. Es kam zu Verkehrsbehinderungen und Staus. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 20'000 Franken. Im Einsatz stand nebst dem Rettungsdienst auch die Stützpunktfeuerwehr der Region Sursee mit 16 Eingeteilten.

pd/bep

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, welche Angaben zum genauen Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.