50'000 Franken Preisgeld für besonders innovative Schulen im Kanton Luzern

Zum neunten Mal sind im Kanton Luzern Anerkennungspreise zur Förderung von innovativen und fortschrittlichen Volksschulen verliehen worden. 

Drucken
Teilen
Der Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss würdigt das innovative Schaffen der Luzerner Volksschulen. (Bild: PD / Heidi Hostettler, Luzern, 15. März 2019)

Der Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss würdigt das innovative Schaffen der Luzerner Volksschulen. (Bild: PD / Heidi Hostettler, Luzern, 15. März 2019)

(kuy) Die Trägerschaft «Schulen mit Zukunft» hat sechs Luzerner Volksschulen Anerkennungspreise überreicht. In der Kategorie «Besondere nachhaltige Leistungen in der Schul- und Unterrichtsentwicklung» gewinnt die Schule Schenkon mit dem Konzept zum altersgemischten Lernen.

Ausgezeichnet für spezielle Schulprojekte wurden die Zentrumsschulhäuser Kriens («KiZ – Kultur im Zentrum»), die Primarschule Hitzkirch («Schulfamilien») und die Schule Nebikon («Literatur auf der Spur»). Preise des Fördervereins Luzerner Volksschulen erhielten die Schulhäuser Gasshof und Matt Luzern: («Galileo Junior») und die Psychomotorik der Volksschule Stadt Luzern («Mutige Mädchen»).

Die Schule Primarschule Hitzkirch wurde für das Konzept Schulfamilien ausgezeichnet. (Bild: PD / Heidi Hostettler, Luzern, 15. März 2019)

Die Schule Primarschule Hitzkirch wurde für das Konzept Schulfamilien ausgezeichnet. (Bild: PD / Heidi Hostettler, Luzern, 15. März 2019)

Insgesamt wurden 16 Projekte eingereicht, welche von einer 13-köpfigen Jury beurteilt wurden. Der Förderverein hat für die beiden Stadtluzerner Schulprojekte je 5000 Franken gesprochen. Die anderen Preisträger erhielten je 10'000 Franken. 

2021 gibt es den Anerkennungspreis zum 10. Mal

Rund 150 Personen – Vertreter aus der Schule, Politik und den Behörden – besuchten die Preisverleihung am Freitag im Hotel Seeburg in Luzern. Der Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss (CVP) betonte, dass die Volksschule die letzte gemeinsame Klammer in unserer Gesellschaft ist und dass dazu Sorge getragen werden müsse. Er fügt an: 

«Ich sehe den Anerkennungspreis als Würdigung der tollen Leistungen, die in unseren Schulhäusern erbracht werden.»

Allen ausgezeichneten Projekten sei gemeinsam, dass sie die Qualität der Schulen fördere und eine gute zeitgemässe Bildung vermittle, sagte Wyss. 

Mit der Verleihung der Anerkennungspreise wird alle zwei Jahre das spezielle Engagement von Schulleitungen, Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler honoriert. 

KANTON LUZERN: Fünf Schulen werden prämiert

Die Schulen Willisau, Eschenbach, Wauwil, die Schulunterstützung der Stadt Luzern sowie die Schule Gersag 1 in Emmen sind besonders innovativ – zumindest wenn es nach dem Kanton Luzern geht. Dieser hat Anerkennungspreise verliehen.