Fussball
Die frühere Tele-1-Moderatorin Sedrina Schaller in den Bundesliga-Schlagzeilen: Sie ist die neue Liebe von Gladbach-Sportdirektor Max Eberl

Anfang Mai wechselte Sedrina Schaller nach fast sechs Jahren beim Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 zum Bundesliga-Spitzenklub nach Mönchengladbach: Jetzt schreibt BILD online, dass die Assistenz-Teammanagerin die neue Freundin ihres Chefs Max Eberl ist.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen

Sedrina Schaller ist in der Innerschweiz bekannt als charmante Interviewerin und Moderatorin. Fast sechs Jahre arbeitete die 33-jährige Journalistin für Tele 1. Besonders gerne berichtete sie über den FC Luzern und generell über Fussball und den Sport allgemein.

Anfang Mai hat Sedrina Schaller bei einem der grössten Traditionsvereine der Bundesliga die Chance bekommen, als Assistenz-Teammanagerin zu arbeiten: Bei Borussia Mönchengladbach. Sportdirektor Max Eberl himself hat die Schweizerin eingestellt. Sedrina Schaller sagte damals zu unserer Zeitung: «Ich habe hart gekämpft um diesen Job, und bin jetzt sehr glücklich, hier zu sein.»

Sedrina Schaller im Borussia-Park, dem Stadion in Mönchengladbach.

Sedrina Schaller im Borussia-Park, dem Stadion in Mönchengladbach.

Bild: Borussia Mönchengladbach

Fünfeinhalb Monate später berichtet die grösste Boulevard-Zeitung Deutschlands: «BILD weiss: Max Eberl (48) hat eine neue Liebe! Und die zeigte er am Wochenende bei einem Amateurspiel am Rande Mönchengladbachs erstmals auch öffentlich. Es ist die neue Assistentin von Teammanager Christofer Heimeroth – die in der Schweiz sehr prominente Ex-TV-Moderatorin Sedrina Schaller (33).»

So berichtet BILD online über die neue Liebe zwischen Gladbach-Sportchef Max Eberl und der früheren Tele-1-Moderatorin Sedrina Schaller.

So berichtet BILD online über die neue Liebe zwischen Gladbach-Sportchef Max Eberl und der früheren Tele-1-Moderatorin Sedrina Schaller.

Screenshot BILD online

Zusammen Fussball-Spiele gescoutet

Die beiden schauten sich gemäss der Zeitung die regionale Partie zwischen Süchteln und den Gästen aus Kapellen an, wo Eberls 21-jähriger Sohn Max junior kickt. Gefunkt habe es zwischen dem Gladbach-Manager und der hübschen Fussball-Expertin, wie BILD schreibt, aber erst, nachdem die beiden zusammen mehrere Fussballs-Spiele gescoutet hatten.

Max Eberl bestätigte gegenüber der Gazette: «Es stimmt, dass wir uns sehr gut verstehen.» Von seiner Frau Simone hatte sich der Sportchef vor drei Jahren getrennt.

Sedrina Schaller war für uns bisher nicht erreichbar.

Aktuelle Nachrichten